Arbeitsplatz-Pendler mit jetzt 7800 km Erfahrung in 1,5 Jahren
#1
Ich pendel zwischen Unkel und Bonn mit ca. 23km pro Strecke und damit 46 km pro Tag. Die Bedingungen sind dabei fast ideal zu nennen, weil der Radweg (fast) ungebrochen am Rhein entlang führt und dort bis auf 2km durchweg gut ausgebaute Wege genutzt werden können. So kommt es, dass ich i.d.R. eine Durchschnittsgeschwindigkeit von 22 km für diese Strecke messen kann und knapp über eine Stunde unterwegs bin.
Das kann ich mir nur erlauben, weil ich ein Pedelec habe - sonst käme ich nur verschwitzt im Büro an.

Dennoch sind es pro Einsatztag 2h gegenüber knapp 1h bei Autoeinsatz. Mit öffentlichen Verkehrsmitteln bin ich gleichfalls wegen Umstieg gut 1h unterwegs UND hierzu muss ich leider noch 4 km bis zur ersten Haltestelle mit Fahrrad oder Auto fahren ODER ca. 2km zu Fuß gehen, um einen Bahnhof zu erreichen. Diese Alternative mit dem öffentlichen Vekehrsmitteln ergeben also keinen echten Vorteil.

Bei gutem Wetter ist das schön, aber immer noch zeitaufwendig. Deshalb werde ich umsteigen. Nach anfänglichen Überlegungen mit dem Twizy und dem Microlino habe ich mich nun mittelfristig für das Twike5 entschieden, denn da bekomme ich noch eine Portion Bewegungstraining mit.

Informationen mit Erfahrungswert kann ich für alle Interessierten Leute geben über das Leasing von einem Firmenfahrrad mit 0,5%-Regel, da ich dies für die Firma umsetze und praktische Erfahrung sammeln durfte. Hierzu einfach eine PN an mich.
Möglicherweise verwandte Themen...
Thema
Verfasser
  /  
Letzter Beitrag
Antworten: 0
Ansichten: 1.147
07.02.2016, 13:23
Letzter BeitragStefan

Gehe zu:

Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste