Hallo, Gast
Du musst dich registrieren bevor du auf unserer Seite Beiträge schreiben kannst.
Durchsuche Foren
Foren-Statistiken
 Mitglieder: 780
 Neuestes Mitglied: hengi
 Foren-Themen: 2.114
 Foren-Beiträge: 8.056

Komplettstatistiken
Benutzer Online
Momentan sind 9 Benutzer online
 0 Mitglieder
» 9 Gäste

Hallo zusammen,
Unser geliebter TC Baujahr 2011 mit EnerDel lithiu Ionen Batterie fährt plötzlich nicht mehr. 
Die KontrollLeuchte für Niedrige Akku Kapazität blinkt gelb, Das Relais für den Leistungskreis schaltet definitiv nicht, und auch geladen werden kann er nicht mehr.
Kam ohne bekannte äussere Einwirkung. Morgens auf dem Parkplatz abgestellt und nachmittags wollte er nicht mehr nach Hause. 
Ich habe mir die Handbücher herunter geladen, aber an die Leistungsbatterie und alles was dazu gehört traue ich mich nicht heran.
Nachdem nicht einmal der ADAC ein Werkstatt finden konnte, die diesen Wagentyp anfasst hatte ich gehofft, dass hier vielleicht jemand einen Kontakt hat.


Gruß

Stefan

Gerade bin ich im Netz über dieses interessante Gefährt gestossen: ELF Solar car-bike

Es ist etwas zwischen Auto und Fahrrad, tendenziell aber mehr Fahrrad als Auto Smile

Was mir gefällt:
- Einfacher Einstieg
- Einfach Benutzung
- Leicht, d.h. Muskelkraftunterstützung trägt massgeblich zur Fortbewegung bei.
- Solar-Panel, Batterie ist in 8h durch die Sonnen vollgeladen

Der ELF ist weltweit erhätlich und kann online bestellt werden. Preis unter USD 10'000.


Hier ein längeres Video welches das Konzept detailliert erklärt:



Guten morgen,

der TÜV hat meine Scheibenbremse bemängelt und veranlasst das ich die erneuen soll.
Meine einzige Info ist aber das ich die vom Citrön Saxo nehmen kann, leider fehlen mir noch angaben zum Baujahr und Leistung.
Die einzige und aufwendigste Möglichkeit es herauszufinden ist, die Scheibenbremse zu demontieren und der Werkstatt vorbei bringen.

Weiß vielleicht jemand von welchem Auto genau die Bremse her ist?

Vielen Dank schon mal im voraus für eure Bemühungen.

Folker Schepp

Am 7. Dezember wird der Uniti offiziell in Landskrona in Schweden vorgestellt. Landskrona in Südschweden wurde gleichzeitig auch als Produktionsstandort ausgewählt.

Das Fahrzeug wird in der Kategorie L7e gebaut, d.h. das Leergewicht muss ohne Batterien unter 400kg (550kg für Güterbeförderung) liegen.
Die wichtigesten  Merkmale:

- Heads Up Display
- Realistische 300km Reichweite
- DC Ladung in 15 Minuten auf 80%
- Ein Teil der Batterie kann für das Laden (im Büro, Zuhause) mitgenommen werden
- 2- und 4-sitzige Versionen sind geplant
- Carbon Fibre und Bio Composite basiert
- 75kw peak power
- 450kg Trockengewicht (aber mit Batterie)
- Elektronische Steuerung, mechanisches Fall-Back
- Erste Auslieferungen sind für 2019 geplant
- Bislang bekannter Investor: Siemens

Ein viersitziges Fahrzeug mit diesem Gewicht ist sicher eine Herausforderung!
Das Konzept gefällt mir! Daher habe ich einen Uniti für 149 Euro unverbindlich reserviert.


[Bild: car.png]

Das innovative Start-Up Sono Motors hat gestern in München einen fahrtüchtigen SION vor 700 Gästen präsentiert.
Ab 2019 will man die ersten 5000 SIONs bei einem Auftragsfertiger produzieren.

Neu wird es nur noch ein Modell mit 250km Reichweite (30kWh) Batteriekapazität geben. Unter günstigen Bedingungen lädt sich die Fahrzeugbatterie durch Sonneneinstrahlung für eine Fahrstrecke von ca. 30km wieder auf. Auch weitere andere innovative Funktionen sind verbaut, so soll bi-direktionales Laden möglich sein.

Den SION gibt's für 16'000 Euro. Die Batterie kann für 4000 Euro hinzugekauft oder gemietet werden.

Alles zum Release Event gibt es hier nachzulesen:
https://www.electrive.net/2017/07/27/son...oduzieren/

Der SION kann ab sofort vorbestellt werden:
https://sonomotors.com/pre-order.html

[Bild: sono_motors_design.jpg]

...das sagt der Artikel auf electrive.net zumindest.
https://www.electrive.net/2017/03/20/ceb...stadtauto/

Das ansehnliche Kleinauto hat aber durchaus gute Chancen. Denn mit BOSCH liefert eine bekannte Firma mit viel Erfahrung im E-Antrieb Bereich entsprechende Antriebskomponenten und ist eng mit dem Projekt verknüpft.
Im weiteren bieten etablierte Hersteller in diesem Grössen-Bereich keine Lösungen. Der Think City war wohl einer der letzten Vertreter in diesem Segement. Evtl. noch der Tazzari Zero. Allerdings zu Preisen die sich die wenigsten leisten wollten.

Der e-GO Life ist eine Entwicklung der RWTH Achen die schon das Auslieferungsfahrzeug für die deutsche Post entwickelt hat. Dieses fährt ja schon sehr erfolgreich im Einsatz herum. Zum Leidwesen der Grosshersteller. Diese haben die Chance verpasst der deutschen Post und anderen Lieferfirmen ein entsprechendes Fahrzeug zu konzipieren.


[Bild: e-go-life-elektroauto-cebit-2017-02.png]

Der e.GO Life (ab 2018 soll er in Serie gehen)

Soeben erhalten: Den Newsletter von Xavier van der Stappen, der Projektverantwortliche von E-Car 333. Momentan wir das Fahrzeug am Automobil Salon in Brüssel, der noch bis zum 22. Januar dauert, gezeigt. Die Kommerzialisierung des Projektes soll in wenigen Wochen beginnen und die ersten 50 Stück sollen bereits im Jahr 2017 verkauft werden, weitere 500 Stück sollen dann bis 2020 ihre Käufer finden. Im gegenwärtigen Umfeld von neuen Ankündigungen grosser Hersteller wird es sicher nicht einfach sein auf dem Markt mithalten zu können. Was natürlich bei solchen Fahrzeugen für sich spricht: die lokale Produktion und die Leichtbauweise.

Wir wünschen viel Erfolg!

[Bild: 3788551.jpg]

[Bild: 3788571.jpg]

Im Anhang finden sich die Think City Wartungshandbücher in englischer Sprache. Für selbst durchgeführte Wartungsarbeiten haftet einzig und alleine der Ausführende.
Für Arbeiten an Hochvolt-Systemen wird eine entsprechend dafür qualifizierte Werkstatt ausdrücklich empfohlen.


http://www.unitisweden.com/

https://www.fundedbyme.com/en/campaign/7...prototype/

[Bild: uniti_anim_00-large.png]

Sieht spanned aus, hat auch viele tolle Features wenn sie dann umgesetzt sind. Das Funding Ziel wurde in kürzester Zeit erreicht.

Was bei den vielen neuen Start-Ups halt immer sehr schade ist...kaum eines schafft den Durchbruch. Ob es nicht sinnvoller wäre in diesem Bereich zusammenzuarbeiten?
Was wäre wenn TWIKE, ecar33, SION, uniti, kolibri, usw...sich zusammengerauft hätten um ein leichtes, effizientes, praktisches und kostengünstiges Elektrofahrzeug zu bauen? Alleine ist es oft schwierig. Das hat schon die Evolution gezeigt. Smile

Trotzdem, viel Erfolg uniti.

Die letzten Tage wurde der SION der Firma Sono Motors präsentiert. Ein junges Team aus München arbeitet an einem Elektroauto namens SION.

Das Konzept ist sehr interessant. Der SION bietet vieles was aktuelle Elektrofahrzeuge nur teilweise bieten. Auch wenn heute einige gute Fahrzeuge erhältlich sind gilt es immer noch Kompromisse einzugehen:

- Renault ZOE (Batterie nicht käuflich)
- Tesla Model S (Gross und für viele nicht erschwinglich, es wird aber besser mit dem Model 3! Smile
- BMW i3 (langsame AC Ladung)
- VW e-up, e-Golf (langsame AC-Ladung)
- Nissan LEAF (langsame AC-Ladung)
- Nischenfahrzeuge (TWIKE, TWIZY, SAM, TAZZARI, Mia) (Je nach Fahrzeug: Wartung, Preis, Design, usw..)

Der SION hat viele gute Zutaten:
- Praktisch: Dank 6 Sitzen
- Schnelladefähig (AC)
- Kauf- oder Mietbatterie
- Innovatives Wartungskonzept
- ausreichende Leistungsdaten
- attraktiver Preis
- Zusammengefasst: Etwas anders als die grossen Serienfahrzeuge und doch 'ein normales Auto'.

Das könnte Erfolg haben.
Momentan läuft eine Crowdfunding Kampage. Innert einer Woche sind bereits über 40'000 Euro beisammen.
https://www.indiegogo.com/projects/sion-...r-solar/#/

Eine Vorreservierung für 500 Euro ist bereits möglich. Probfahrten sollen ab Frühjahr 2017 möglich sein. Bei Nichtgefallen wird der Betrag erstattet.
Unterstützt werden kann das Projekt auch mit kleineren (ab 5 Euro) und grösseren Beträgen.

Wir wünschen dem Team von Sono Motors viel Erfolg!